Bericht, Betrieb und Gewerkschaft, Kommentar

Charité: Tarifvertrag für mehr Personal in greifbarer Nähe

Im Sommer haben die Beschäftigten der Charité elf Tage lang für mehr Personal gestreikt. Am Ende stand eine Eckpunktevereinbarung auf deren Grundlage ein Tarifvertrag ausformuliert werden sollte. Nach langen Verhandlungen ist ver.di nun optimistisch, im Januar zu einem Abschluss zu kommen. Zum Jahreswechsel gelten bereits erste Verbesserungen für die Beschäftigten.

von Nelli Tügel

Weiterlesen „Charité: Tarifvertrag für mehr Personal in greifbarer Nähe“
Betrieb und Gewerkschaft, Debatte, Kommentar

Quo vadis, DGB?

Nach dem ver.di-Bundeskongress im September tagte nun vom 18. bis zum 24. Oktober 2015 in Frankfurt am Main der 23. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall. Bereits seit Monaten mehren sich die Zeichen einer zunehmenden Polarisierung innerhalb der DGB-Gewerkschaften, vor allem zwischen den beiden „Großen“ ver.di und IG Metall. Anlass zu Streit gab unter anderem das Tarifeinheitsgesetz, das von der IG Metall unterstützt, von ver.di aber – aus unserer Sicht völlig zu Recht – als Gesetz zur Einschränkung des Streikrechts abgelehnt wird. Der Gewerkschaftstag der IG Metall hat den Trend der Entsolidarisierung zwischen den Einzelgewerkschaften weiter forciert. Dazu dokumentieren wir an dieser Stelle einen Artikel und einen Kommentar von Daniel Behruzi.

Weiterlesen „Quo vadis, DGB?“
Betrieb und Gewerkschaft, Debatte

Beteiligungsorientierte Gewerkschaftsarbeit und Durchsetzungsfähigkeit

Wir dokumentieren vier Wortbeiträge aus den Diskussionen beim ver.di-Bundeskongress (20. bis 26. September 2015), gehalten von Carsten Becker, ver.di-Betriebsgruppe der Charité Berlin und Helmut Born, Fachbereich 12, Düsseldorf und ver.di-Linke NRW. Die Beiträge enthalten aus unserer Sicht gute Vorschläge zu wesentlichen Fragen: Wie erhöhen wir die gewerkschaftliche Durchsetzungskraft auf betrieblicher Ebene? Und wie kann eine beteiligungsorientierte Gewerkschaftsarbeit aussehen?

Weiterlesen „Beteiligungsorientierte Gewerkschaftsarbeit und Durchsetzungsfähigkeit“
Betrieb und Gewerkschaft, Die Linke und die Macht, Interview

»Alle Alarmglocken müssten schrillen«

Am 9. September 2015 wurde durch das Landesarbeitsgericht Hessen ein Urteil gefällt, mit dem der Vereinigung Cockpit ihr Streikrecht de facto entzogen wurde. Dieses Urteil hat bereits jetzt Auswirkungen auf andere Branchen. Es steht in einem Zusammenhang mit den Versuchen, das Streikrecht zum Beispiel im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge einzuschränken. Aktivist*innen in Betrieben und Gewerkschaften stehen vor der großen Herausforderung, das Streikrecht zu verteidigen. Wir dokumentieren hier ein Interview, das zuerst am 23.09.2015 in der Tageszeitung junge welt erschienen ist.

Weiterlesen „»Alle Alarmglocken müssten schrillen«“
Betrieb und Gewerkschaft, Debatte, Schwerpunkt

Soziale Berufe: Wie eine Aufwertung durchsetzen?

Wir ziehen eine vorläufige Bilanz des Arbeitskampfs im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) und diskutieren, wie eine Aufwertung sozialer Berufe durchgesetzt werden kann. Dazu beleuchten wir die Positionen des „Netzwerks für eine kämpferische und demokratische ver.di“, des Göttinger Betriebsexpress und der ver.di-Betriebsgruppe Werkstatt Bremen.

von Christoph Wälz, Berlin

Weiterlesen „Soziale Berufe: Wie eine Aufwertung durchsetzen?“