Betrieb und Gewerkschaft, Betriebszeitung

Daimler Stuttgart-Untertürkheim

2.000 Kolleg/Innen bei Information zur Gastronomie – Werkleitung eskaliert mit Ignoranz

von Pablo Alderete

Vertrauensmann Logistik Hedelfingen

(dieser Artikel erschien in der Ausgabe Nr. 142 der Betriebszeitung „alternative“, im PDF-Format lesen: Seite2_aus_Nr.142 2015-11-27)

Weiterlesen „Daimler Stuttgart-Untertürkheim“
Betrieb und Gewerkschaft, Buchbesprechung, Kultur und Rezensionen, Theorie und Geschichte

„…aufrecht gehen und Mensch sein, auch in der Fabrik“

Die Buchmacherei“ hat eine umfangreiche „Dokumentation eines außergewöhnlichen Kampfes“ veröffentlicht. In einer Fülle von Zeitdokumenten aus den ‘80er Jahren wird lebendig, wie die Geschäftsleitung des West-Berliner BMW-Motorradwerks versuchte, widerständige Betriebsräte kaltzustellen – und nach jahrelangem Kampf scheiterte. Das Buch „Macht und Recht im Betrieb“ sei allen betrieblich-gewerkschaftlichen Aktiven ans Herz gelegt; insbesondere denen, die von der „neuen Qualität antigewerkschaftlichen und mitbestimmungsfeindlichen Vorgehens“ in deutschen Unternehmen betroffen sind.

von Christoph Wälz

Weiterlesen „„…aufrecht gehen und Mensch sein, auch in der Fabrik““
Betrieb und Gewerkschaft, Buchbesprechung, Kultur und Rezensionen

Wettbewerbspakte und linke Betriebsratsopposition

Was passiert, wenn Betriebsräte mit Unternehmern immer wieder Standort-Deals aushandeln? Wie verändert eine solche Politik das Verhältnis zwischen Belegschaft und Betriebsrat? Leidet die Autorität von Beschäftigtenvertretern unter Kollegen, wenn Standortpakte abgeschlossen werden? Und was ändert sich, wenn sich links-kämpferische Strömungen einmischen und ihre Deutungen einbringen, in Belegschaft und Betriebsrat aktiv sind und offensiv die Wettbewerbsbündnisse in Frage stellen?

von Björn Kaczmarek

Weiterlesen „Wettbewerbspakte und linke Betriebsratsopposition“
Betrieb und Gewerkschaft, Debatte, Kommentar

Quo vadis, DGB?

Nach dem ver.di-Bundeskongress im September tagte nun vom 18. bis zum 24. Oktober 2015 in Frankfurt am Main der 23. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall. Bereits seit Monaten mehren sich die Zeichen einer zunehmenden Polarisierung innerhalb der DGB-Gewerkschaften, vor allem zwischen den beiden „Großen“ ver.di und IG Metall. Anlass zu Streit gab unter anderem das Tarifeinheitsgesetz, das von der IG Metall unterstützt, von ver.di aber – aus unserer Sicht völlig zu Recht – als Gesetz zur Einschränkung des Streikrechts abgelehnt wird. Der Gewerkschaftstag der IG Metall hat den Trend der Entsolidarisierung zwischen den Einzelgewerkschaften weiter forciert. Dazu dokumentieren wir an dieser Stelle einen Artikel und einen Kommentar von Daniel Behruzi.

Weiterlesen „Quo vadis, DGB?“
Die Linke und die Macht, Hintergrund, Internationales, Schwerpunkt

USA: Beschäftigte fordern „echte Veränderungen” – Black Lives Matter und der Aufstieg von Bernie Sanders

Am Samstag, dem 8. August, stürmten zwei Aktivistinnen der Black Lives Matter-Bewegung („Das Leben von Schwarzen zählt!“) die Bühne, als der Präsidentschaftsanwärter Bernie Sanders auf einer Veranstaltung in der Innenstadt von Seattle das Wort ergriff. Keine sechs Stunden später konnte Sanders an einem anderen Ort in der gleichen Stadt 15.000 Menschen anziehen und die bis dato beste Beteiligung bei einem seiner zahlreichen Auftritte im US-Vorwahlkampf verbuchen. Diese beiden Phänomene, die in der Nordwest-Metropole kürzlich aufeinanderprallten – Black Lives Matter und die Sanders-Kandidatur –, stellen für die Linke und die Arbeiterbewegung die derzeit bedeutendsten Entwicklungen in den Vereinigten Staaten dar.

von Aron Amm (zur Entstehungszeit des Textes in Seattle, USA)

Weiterlesen „USA: Beschäftigte fordern „echte Veränderungen” – Black Lives Matter und der Aufstieg von Bernie Sanders“